Samstag, 1. Dezember 2012

Schafskäse mit Paprika-Tomatengemüse und Reis

Heute war wieder einer dieser Tage, wo ich lange gegrübelt habe, was ich mir koche. Gerade wenn ich nur für mich koche, fällt mir die Auswahl recht schwer. Dann hat mich ein Rezept aus dem Bayernheft von Thermomix inspiriert. Habe es leicht abgewandelt, um es punktefreundlicher und für eine einzelne Person zu gestalten.

Für eine Person benötigt ihr:

100 g Schafskäse
1/2 gelbe Paprika
1/2 grüne Paprika
1/2 rote Paprika
1/2 kleine Zucchini
1 Möhre
2 kleine Zwiebel
1 Prise Pizza Gewürz
Pfeffer
70 g Reis
400 g Tomaten aus der Dose
1 Knoblauchzehe
1 TL Brühpulver
1/2 TL Salz
Pfeffer
1 TL Zucker
500 g Wasser
1 EL Frischkäse

Zunächst einmal wird der Schafskäse in Würfel geschnitten und in den Varoma Einlegeboden gegeben.


Eine Prise Pfeffer und Pizza-Gewürz darüber geben. In Streifen geschnittene Paprika, in Scheiben geschnittene Zucchini und Möhre, als auch eine in achtel geschnittene Zwiebel in den Varoma legen und vermischen.


Nun den Reis in das Garkörbchen geben. Tomaten, 1 geviertelte Zwiebel, Knoblauch, Brühpulver, Salz, 1/2 TL Pfeffer, Zucker und Wasser in den Mixtopf geben und verschließen. Varoma aufsetzen und 20 Minuten / Varoma / Stufe 2 garen.

Nun den Teller mit dem Schafskäse, Gemüse und Reis anrichten. 1 EL Frischkäse in den Mixtopf geben und die Soße nochmal 20 Sekunden / Stufe 6 pürieren. Soße auf dem Gemüse etc. verteilen. Das ganze hat 15 PP und macht mehr als satt. Es ist mengenmäßig kaum zu bewältigen. Aber sehr sehr lecker und empfehlenswert.



Wärmende Hochzeitssuppe

Für morgen habe ich eine wärmende Hochzeitssuppe vorbereitet. Einige werden schimpfen, wegen der ganzen "Fertigprodukte" darin, aber uns schmeckt die Suppe sehr gut.


Für die Suppe benötigt ihr 300 Gramm Suppengemüse, ein Glas Hühner-Kraftbouillon, 70 g Eierstich, 100 g Fleischklößchen, 1/2 Glas Spargelabschnitte, 50 g Graupen-Nudeln, 1 Liter Wasser, 3 TL Gefro Brühe.

Das Suppengemüse mit dem Wasser 10 Minuten aufkochen. Fleischklößchen, Hühner-Kraftbouillon, Eierstich und Graupen-Nudeln dazu geben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Brühpulver und Spargelabschnitte hinzufügen und etwas ziehen lassen. Lecker und sehr wärmend.

Zwei Männer, zwei Frauen, ein Thermomix

Vergangenen Abend waren Freunde von uns da und wir haben mit dem Thermomix ein 3-Gänge-Menü gezaubert. Selbst die Männer waren fleißig dabei. Es war super lecker.

Zur Vorspeise gab es einen Ruccolasalat. Er war wirklich super lecker. Ich muss aber zugeben, dass mir die Erklärungen für die Zubereitung im Rezept nicht so gefallen haben. Das Originalrezept kannte ich schon.


Vom Hauptgang habe ich kein Foto gemacht, da ich den leckeren Schnitzeltopf schon einmal gemacht habe. Den findet ihr auch in meinem Blog. Dazu gab es allerdings keine Gnocchi, sondern kleine Kartoffeln, die ich bereits vorgegart habe im Thermomix.

Zum Nachtisch haben wir uns an das Apple Crumble gewagt. Das Video vom Marcus hat uns dazu inspiriert. Hier das Rezept:

Zutaten für die Streusel:

100 g Zucker
80 g Butter
150 g Weizenmehl
1 Prise Salz

Zutaten für die Apfelmasse:

600 g Äpfel, geviertelt mit Schale
1 EL Zitronensaft
40 g Zucker
1 TL Zimt

Zubereitung:

Alle Zutaten für die Streusel werden in den Mixtopf gegeben und 10 Sekunden auf Stufe 6 vermischt. Anschließend umfüllen.

Nun werden die Zutaten für die Apfelmischung in den Mixtopf gegeben und 2 Sekunden auf Stufe 4 zerkleinert. Nun nochmal 5 Minuten bei 100 Grad, Stufe 1, linkslauf erhitzen.


Die Apfelmischung wird nun in eine Auflaufform gegeben, Streusel darüber streuen und im vorgeheizten Ofen bei ca. 180 Grad 30 Minuten goldbraun backen.



Dazu haben wir eine tolle schaumige Vanillesauce serviert. Die komplette Nachspeise war schon sehr mächtig und süss. Ich persönlich würde evtl. bei den Streuseln die Zuckermenge leicht reduzieren.





Donnerstag, 29. November 2012

Leichte Hack-Lauch Suppe

Vor einigen Tagen gab es bei uns eine leichte Hack-Lauch Suppe. Das erste Mal allerdings aus dem Thermomix. Ich war schon sehr skeptisch, ob das alles gut klappt. Aber sie hat sehr sehr gut geschmeckt.



Hier dann mal das Rezept:

Zutaten:

1 große Kartoffel
300 g Rinderhack oder Tatar
1 Stange Lauch
150 g Champignons
100 g Schmelzkäse (leicht)
3 EL Creme legere
700 g Wasser
2 TL Gemüsebrühe
20 g Halbfettbutter
Paprikapulver, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zunächst zerkleinert ihr die Kartoffel auf Stufe 4 / 5 Sekunden. Umfüllen und den Mixtopf kurz ausspülen. Dann die Butter in den Mixtopf geben und 1 Minute / Varoma / Stufe 1 erhitzen.

Hack / Tatar dazugeben und bei Linkslauf / Varoma / Stufe 1 / 4 Minuten durchlaufen lassen. Danach den in Ringe geschnittenen Lauch, die in Scheiben geschnittenen Champignons, die Kartoffel, das Wasser und die Brühe dazugeben. 15 Minuten / Varoma / Linkslauf / Stufe 2 dünsten. Auch wenn man es nicht glaubt, doch es wird weniger im Topf *grins*.

Anschließend den Schmelzkäse, Creme legere dazugeben und kräftig mit den Gewürzen abschmecken.

Nun nochmal 5 Minuten / 90 Grad / Stufe 2 / Linkslauf vermengen. Ggf. nochmals abschmecken.

Lecker!!!


Donnerstag, 22. November 2012

Milchschnittenkuchen

Wie lange ich dieses Rezept schon abgespeichert hatte, in der Hoffnung es einmal nachzubacken. Nie hatte ich die Zeit oder große Lust dazu. Und oftmals ist es auch in Vergessenheit geraten. Nun war es endlich soweit. Ich habe diesen tollen Milchschnittenkuchen für den Elternsprechtag in der Schule gebacken. Natürlich durften mein Mann und meine Tochter auch ein Stück davon haben. Wenn ich soetwas schon backe, dann müssen sie davon auch profitieren können. Gerade weil die Beiden absolute Milchschnittenfreunde sind.

Hier mein abgewandeltes Rezept:

Zunächst müsst ihr einen Biskuitteig herstellen und backen. Dazu brauch ihr folgende Zutaten:

3 Eier
3 EL heisses Wasser
150 g Zucker
100 g Mehl
50 g Speisestärke
1 gestrichenen TL Backpulver
3 EL Kakao


Setzt zuerst den Schmetterlingsaufsatz auf. Dann werden die Eier, das Wasser und der Zucker 5 Minuten auf Stufe 3 im Mixtopf cremig gerührt.



Schmetterlingsaufsatz wieder abnehmen. Danach gebt ihr die restlichen Zutaten dazu und rührt diese 20 Sekunden auf Stufe 3 unter.



Der Biskuitteig wird dann in eine viereckige Form gefüllt, die mit Backpapier ausgelegt ist. Dann 10 bis 15 Minuten in den vorgeheizten Ofen bei 180 Grad geben.

Wenn dieser fertig gebacken ist stürzt ihr ihn direkt auf eine mit neuem Backpapier ausgelegten Unterlage und lasst ihn abkühlen. Tortenrahmen darum geben.



Nun wird die Creme vorbereitet. Dazu brauch ihr:

10 Milchschnitten
1 Becher Schmand
2 Becher Schlagsahne
2 Päckchen Vanillezucker
2 Päckchen Sahnefest

Zuerst müssen die Milchschnitten vorsichtig von den dunklen Deckeln getrennt werden. Die helle Cremeschicht geschickt abschneiden und in eine separate Schüssel geben. Milchschnittendeckel zur Seite legen.

Nun die Sahne nach dieser Anleitung steif schlagen (nicht das Sahnefest und den Vanillezucker vergessen). Die Sahne umfüllen. Schmetterlingsaufsatz abnehmen und den Schmand und die Milchschnittencreme in den Mixtopf geben. Nun 30 Sekunden bei Stufe 4 verrühren. Anschließend die Sahne dazugeben und 25 Sekunden auf Stufe 2 unterrühren.

Diese Creme wird dann gleichmäßig auf dem erkalteten Boden verteilt. Dann die Deckel dicht an dicht darauf geben und leicht andrücken. Mindestens 2 Stunden kalt stellen, bevor er gekostet werden kann. Gööttlich *lecker*.



Das Originalrezept hat einen hellen Boden, ich habe Kakao dazugegeben, um es eher nach einer Milchschnitten aussehen zu lassen.


Mittwoch, 21. November 2012

Tomatencremesuppe

Auch dieses Rezept stand auf meiner To-Do-Liste. Da ich noch einige Tomaten verarbeiten musste, kam es also gerade richtig. Trotzallem musste ich aber noch geschälte Tomaten aus der Dose dazugeben. Ich habe das Originalrezept leicht abgewandelt um es fettärmer zu machen.

Statt Crème fraîche habe ich Creme Balance mit 10% Fettanteil genommen und statt normaler Butter ist Halbfettbutter in der leckeren Suppe. Ansonsten ist alles soweit wie im Rezept. Ich habe im übrigen ganze Tomaten in den Mixtopf gegeben.

Hier seht ihr den Blick in den Mixtopf beim dritten Zubereitungsschritt:


Hier im pürierten Zustand:


Und hier die fertige Suppe:


Die Suppe war wirklich sehr sehr lecker und ich werde sie sicher noch gaaaanz oft machen. Falls ihr gerne ein Video von der Zubereitung sehen wollt, dann schaut euch doch das vom Lieblingsmarkus an. Da ist alles nochmal richtig schön erklärt.



Dienstag, 20. November 2012

Röstkartoffeln aus der Actifry mit Spiegeleier

Heute hatte mein Thermomix seinen freien Tag. Dafür wurde meine Actifry wieder eingesetzt. Es gab Röstkartoffeln mit Spiegeleiern und roter Beete. So einfach, so lecker. In der Actifry kann man Kartoffeln mit Heißluft garen ohne viel Öl zu verwenden. Lediglich 1 TL Öl muss mit in die Actifry gegeben werden.


Leider nutze ich die Actifry doch zu selten. Dabei kann man doch einiges darin zaubern, wie z.B. Hähnchenschenkel, Pommes, Hackbällchen.

Vielleicht hat ja der ein oder andere auch das gute Stück in der Küche stehen.